Coronavirus

Covid-19 UPDATE: Neue Massnahmen bei der Hapa AG

Die Hapa AG hat bestimmte Regeln definiert und Massnahmen ergriffen, um trotz der COVID-19 Pandemie für Sie erreichbar zu sein. Dabei hat die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner für das Führungsteam höchste Priorität.

Die Lage entwickelt sich sehr dynamisch. In den nächsten Tagen und Wochen wird das nach unserer Einschätzung auch so bleiben. Uns ist vollkommen klar, dass sich das auf die Art und Weise auswirkt, wie wir mit Ihnen bzw. mit Ihren Werken und Standorten zusammenarbeiten. Dieses Memo fasst die Massnahmen zusammen, die wir bis jetzt eingeleitet haben.

Wir haben uns so organisiert, dass wir auf dem bestmöglichen Niveau arbeitsfähig und erreichbar bleiben und gleichzeitig alle geltenden Richtlinien bezüglich der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter einhalten. Dazu zählen vor allem diese Massnahmen:

  • Wir haben ein Krisenteam gebildet, das die Situation täglich beobachtet und kurzfristig auf neue Entwicklungen reagieren kann.
  • Wir setzen alle unsere technischen Möglichkeiten ein, um mit unseren Technikern, Kunden und Partnern auf der ganzen Welt weiterhin zusammenzuarbeiten.
  • Wir haben schnell pragmatische und praktikable Arbeitsplatz-Lösungen für die Bereiche und Abteilungen geschaffen, die nicht unbedingt physisch in unserem Gebäude anwesend sein müssen.
  • Wir haben klare Abstandsregeln eingeführt und im gesamten Gebäude Spender zur Desinfektion der Hände aufgestellt.
  • Wir haben Restriktionen für externe Besucher auf unserem Gelände erlassen.
  • Wir arbeiten sehr eng mit unseren Lieferanten zusammen, um auch deren Lage richtig einschätzen zu können und Auswirkungen auf den Materialfluss so gering wie möglich zu halten.
  • Wir haben Vorkehrungen getroffen für Factory Acceptance Tests (FAT, Maschinenabnahmen) per Videoübertragung, damit Kunden an bereits geplanten FATs aus der Ferne teilnehmen können.

Unsere Richtlinie für Dienstreisen haben wir vorübergehend angepasst. Danach sind ausschliesslich unbedingt notwendige Reisen erlaubt. Unsere Kunden bitten wir um eine formelle schriftliche Anfrage, sofern einer unserer Mitarbeiter bei Ihnen vor Ort tätig werden soll. Wir werden dann sicher in jedem Fall die bestmögliche Lösung finden.

Grundsätzlich haben wir unsere Mitarbeiter angewiesen, bereits geplante, aber nicht zwingend erforderliche Reisen zu stornieren und stattdessen eine Videokonferenz abzuhalten, zum Beispiel mit Teams, Skype oder Cisco Meeting. Aufgrund der aktuellen Situation legen wir es Ihnen ausserdem sehr ans Herz, verstärkt die Möglichkeiten der Hapa Remote Service Assistance zu nutzen. Diese Technologie ermöglicht es unseren Technikern, Ihr Team bei der Beseitigung von etwaigen Störungen auch aus der Ferne kompetent zu unterstützen. Mehr über diese Service-Option erfahren Sie hier.

Wir tun alles, um zu gewährleisten, dass unsere Kunden ihre Produktionsprozesse reibungslos fortsetzen können. Die potenziellen Auswirkungen auf Ihr Unternehmen zu minimieren ist für uns derzeit der grösste Antrieb. Wir werden jede uns mögliche Massnahmen ergreifen, um die unterschiedlichen Aspekte dieser grossen Herausforderung in Einklang zu bringen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an Ihren Hapa Ansprechpartner.  

Mit freundlichem Gruss

Barbara Schulz
CEO, Hapa AG

Wir bieten 30 % mehr Supportzeit für Remote-Service-Pakete Wie kann die Laufzeit von pharmazeutischen Maschinen verlängert werden?